I Promised Once - 18.06.2016 - München, Garage Deluxe

Kategorie:  Konzertberichte

Region:  Japan

Im Rahmen ihrer „DUST TO DUST“-Europe Tour beehrten I PROMISED ONCE aus Japan auch München mit ihrem Besuch. Am 18.06.2016 war es schließlich soweit, und die Mannen stürmten in die Garage Deluxe im Osten von München. Ein kleiner Club, der jedoch Konzerte zu einem sehr intimen und prägenden Ereignis werden lässt.

Pünktlich wie die Maurer wurden die Wartenden in den Club gelassen und konnten sich gleich ihre Plätze sichern. Das durchweg gemischte Publikum schien ziemlich entspannt auf die Vorband A FEAST FOR CROWS zu warten, welche schließlich um kurz nach 20 Uhr endlich die Bühne stürmten. (Anm. d. Red.: https://demotape-magazine.com/article/a_feast_0) Die Münchner Metalband rockte die Stage und hinterließ eine aufgeheizte Menge.

Mit 'Under the Influence' startete die weitgereiste Band aus Japan in einen heißen und lauten Abend. Stimmgewaltig growlte, der aus Deutschland stammende Sänger George in das Mikrophone, und ließ die Menge jubelnd mit tanzen und für ihn schreien. Aus dem Hintergrund ertönte immer wieder die melodische und kräftige Stimme des zweiten Vocals und Keyboarders Flo, die jeden erstaunte, der die Band zum ersten Mal erlebte. Die Menge jubelte, sang und tanzte mit, feierte die Band so ausgelassen und begeistert, wie man es bei dieser erdrückenden Hitze nicht erwartet hätte. Die Anzahl der Besucher war überschaubar, was dem ganzen ein entspanntes Feeling, fast etwas familiäres, verlieh.
Durch die nächsten Lieder – 'Realization', 'Spring Breakers' und 'They hate us cause they ain't us' – ließen die Jungs die Fans noch mehr mitfiebern in einem regen Wechsel zwischen Headbangen und mitgröhlen. Auch die anderen Bandmember stachen durch ihre Präsenz auf der Bühne immer wieder hervor. Der Gitarrist Nils forderte die Menge mehrere Male durch Mimik und Gestik dazu auf, alles zu geben. Der quirlige und vor Energie strotzende Bassist Joe flitzte über die Bühne und strahlte voller Begeisterung und steckte jeden mit dieser an.
Sympathiepunkte konnte sich die japanische Band dadurch erarbeiten, dass die komplette Kommunikation auf Deutsch ablief. Die Vorstellung der Band wurde beinahe schon ein wenig zelebriert. Die japanischen Member stellten ihre Deutschkenntnisse zur Show und wurden vom Publikum mit Beifall belohnt.
Aber man war ja schließlich hier um Musik zu machen und nicht um zu quatschen. Gesagt, getan! Mit Songs wie „Far away“, „Last Dance“ und „Genesis“ wurde das Haus gerockt. Von harten Gitarrenriffs über Elektroeinflüsse bis hin zu wildem Headbangen war wirklich für jeden etwas dabei.

Das große Finale erwartete die Fans dieser einzigartigen Truppe aus Japan aber erst noch. Das Double „End Piece“ und  „Let me go“ ließ alle nochmal die letzten Kraftreserven anzapfen, nur um dann im Finalen Song „Broken Dreams“ gemeinsam mit der Band nochmal alles zu geben.

Leider enden schöne Dinge immer viel zu schnell. So auch an diesem Abend. Wirklich in Worte fassen konnte man seine Gefühle nicht. Von positiver Überwältigung bis zur körperlichen Erschöpftheit war wirklich alles vorhanden. Mit einer Spielzeit von etwas mehr als einer Stunde, endete eine Reise durch alte, wie auch neue Songs und jeder Menge Humor kann sich der 18.06.2016 bei einigen wirklich weit oben in der Liste, der besten Konzert einordnen.

Setlist
01.Under the Influence
02.Realization
03.Spring Breakers
04.They hate us
05.Far away
06.Memories of our days
07.DJ
08.Last Dance
09.Genesis
10.End Piece
11.Let me go
12.Broken Dreams

geschrieben von: Lorraine Rampf & Saskia Scherf
© Photo: Lorraine Rampf & Saskia Scherf