I PROMISED ONCE - "...Wir waren teilweise echt geruehrt!"

Kategorie:  Interviews

Region:  Japan

I PROMISED ONCE rockten im Sommer auf ihrer ersten Deutschlandtour die Hallen. Mit ihrem Humor, den eingängigen Songs und ihrer ganz speziellen Art spielten sie sich in kürzester Zeit in die Herzen der Anwesenden. In einem sehr ausführlichen Interview, haben uns die Musiker viele Fragen beantwortet.

 

DT: Stellt euch bitte kurz vor und nennt uns Eure Position in der Band.
George:Hi, wir sind I Promised Once aus Tokyo, Japan. Die deutsche Haelfte der Band aus George (Vocal), Flo (Vocal/Synthesizer), Nils (Gitarre) und die japanische Haelfte aus Kunio (Gitarre), Joe (Bass). Seit dem 1.August haben wir mit Sho, einen neuen Schlagzeuger, der frueher in der Visual-kei Band “UnsraW” gespielt hat.

DT: Wie habt Ihr Euch alle kennengelernt?
I PROMISED ONCE (IPO): George und Nils kennen sich schon seit sie klein sind und waren bis zum Abitur zusammen in Duesseldorf. Schon damals machten sie zusammen Musik und demzufolge gab es dann nochmal das Bedürfnis & die Gelegenheit in Japan durchzustarten!
Flo hat im gleichen Gebäude wie Nils in Tokio gelebt und ist dadurch zum Rest der Band gestossen, da Nils wusste, dass er der Experte für elektronische Musik ist.
George und Kunio haben vor I Promised Once in einer Visual-Kei Band gespielt. Nachdem wir zu viert angefangen haben einige Songs zu schreiben haben wir eine Bass Audition gemacht und entschieden, Joe als Bassisten von I Promised Once zu rekrutieren.
Sho war ein Senpai von George und Kunio zu seiner Zeit in UnsraW.

DT: Habt Ihr damals sofort gesagt: „Mit diesem und jenem möchte ich auf der Bühne stehen?“
Nils: Ich hab Bock auf die Jungs von Eskimo Callboy!
Kunio: Siam Shade!
George: Breakerz!
Joe: Ich will mit Rammstein auf Tour.
Sho: Wenn es die Band noch geben wuerde…mit Pantera.
Flo: Queen!

DT: Wie seid Ihr auf den Bandnamen „I PROMISED ONCE“ gekommen? Gibt es dazu vielleicht eine Geschichte?
Kunio: Als wir die Band angefangen haben war unser Ziel und unser Versprechen eine der besten Japanischen Bands zu werden und Fans auf der ganzen Welt zu gewinnen. Das ist eine der Bedeutungen des Namens. Dazu kommt noch das man im Leben viele positive & negative Erfahrungen macht die einen beeinflussen. Deswegen steht “I Promised Once” auch dafuer persönliche Schwierigkeiten zu meistern und ein besserer Mensch zu werden.

DT: Gibt es ein Versprechen, das Ihr Euren Fans geben möchtet?
Nils: Fuer alle Fans die zu unserer “Dust To Dust” Tour gekommen sind moechten wir das sie sagen koennen “Wir kannten diese Band schon bevor sie richtig beruehmt wurden!” Deswegen ist unser Versprechen das wir auf unserer naechsten Tour richtig krachen lassen!

DT: Ihr seid auf Deutschlandtour gewesen. Wie hat es Euch gefallen?
Flo: Erst einmal fanden wir es richtig geil das ihr alle so laut mitgesungen habt! Wir haben uns richtig wohl gefuehlt und die Stimmung innerhalb der Band war andauernd auf dem Hoehepunkt.

DT: Gab es eine Location/Stadt auf die Ihr Euch besonders gefreut habt oder die Euch besonders in Erinnerung geblieben ist?
Kunio: Berlin, weil es das erste Konzert bei Tageslicht war und ausserdem war die Aussicht auf das Wasser wunderschoen.
George: Hamburg, ich war gluecklich weil im Headcrash super viele beruehmte Bands schon aufgetreten sind.
Joe: Ich fand Muenchen am besten, auch weil es unser letztes Konzert in Deutschland auf der Tour war war der Laden echt super bei unserem Konzert abging! Ausserdem war ich total angetan das die Fans so viele Zugaben wollten.

DT: Plaudert doch ein wenig aus dem Nähkästchen. Gab es auch Pannen während der Tour?
Nils: Joe und ein paar von uns waren in einer Bar in Berlin und wurden von einem Junkie mit den Worten angepoebelt “Wer von euch will als erstes sterben?” Als dieser doch etwas unfreundliche Zwischenfall stattfand lag George mit 39 Grad schon im Bett mit Fieber…es gab doch einige Pannen aber alle koennen wir leider nicht erzaehlen!

DT: Wie habt Ihr die deutschen Fans erlebt? Habt Ihr Geschenke bekommen?
George: Die Geschenke bestanden zu 90% aus Alkohol und Suessigkeiten (Haribo etc.)…Wir waren echt happy, aber es war alles super schwer zu tragen und so viel das wir echt von morgens an immer angefangen haben zu saufen und dem zu Folge auch oft betrunken waren. Was auch toll war ist das so viele Leute von uns trotz Regen etc. nach unserem Konzert draussen auf uns gewartet haben um mit uns zu quatschen. Wir waren teilweise echt geruehrt!

DT: Dürfen sich eure Fans auf eine Rückkehr von I PROMISED ONCE nach Europa freuen?
Kunio: Naechstes Jahr kommen wir wieder!!!

DT: Erzählt und doch ein wenig etwas zu Eurem letzten Release „DUST TO DUST“?
George: Mit der Produktion von “DUST TO DUST” haben wir direct nach dem Release von unserem 1.Minialbum “New Blood” angefangen.
Fuer “DUST TO DUST” haben wir von Anfang an ein Konzept gehabt. Wir wollen mit “DUST TO DUST” die dunklere Seite von I Promised Once praesentieren, und deshalb haben wir in einigen Liedern das Tuning runtergedreht und anstatt Elektronischen Elementen eher klassische Instrumente wie Klavier, Geige etc. verwendet.
Wir sind sehr zu frieden was am Ende herauskam und es hat uns riesenspass gemacht, alle Lieder auf der Europa Tour zu spielen.

DT: Worin seht Ihr den Unterschied zur ersten EP „New Blood“?
Flo: Wie George in der vorherigen Frage gesagt hat, haben wir im Verglich mit “New Blood” eine EP geschrieben die etwas mehr sich im Metalcore Bereich befindet und anstatt Elektronik Synths etwas mehr klassische Einlagen wie Geigen und Pianos benutzt. Ausserdem haben wir auf der EP einige Lieder mit tieferem Tuning geschrieben was sicherlich auch einen Einfluss auf die insgesamte Haerte einiger Lieder hat.

DT: Auf welche Songs freut Ihr Euch besonders sie live spielen zu dürfen?
Sho: Auf jeden Fall “Far Away”, das Lied hat am meisten zu bieten.

DT: Wir haben noch ein paar lustige Fragen an Euch. Ihr verbringt einen Tag am Strand. Was darf nicht fehlen?
Nils: Da wir bei IPO alle starke Supporter von “Safe Sex” sind, duerfen Kondome natuerlich nicht fehlen.
Joe: Sonnencreme, weil wir alle ziemlich hellhaeutig sind und immer verbrennen…Der Videodreh zu unserer 2.Single „Far Away“ von „DUST TO DUST“ welches wir am Miura-Strand in Kanagawa gedreht haben hat uns echt fertig gemacht...Wir hatten am Tag nach dem Dreh im Rehearsal Studio alle Fieber...

DT: Ihr dürft als Band Urlaub machen. Wohin geht es und warum?
Nils: Amsterdam (bitte fragt uns nicht warum…)

DT: Zum Abschluss dürft Ihr noch einige Worte an unsere Leser richten.
IPO: Wir bedanken uns noch einmal rechtherzlich fuer euren Support und die verdammt verdammt GEILE Tour! Ohne euch haetten wir es niemals nach Europa geschafft! Wir sind euch wirklich dankbar und freuen uns schon euch alle wiederzusehen :)
Wir basteln gerade an neuen Songs und wir werden SEHR BALD tolle Neuigkeiten haben!

 

geschrieben von: Saskia Scherf
© Photo: I PROMISED ONCE