LM.C - Ah Ha!

Kategorie:  Single-Rezension

Region:  Japan

 

 

Erscheinungsdatum: 22.02.2012

Wenn man eine Band sucht, die einem die verlorene gute Laune zurück bringt, dann kann man sich auf LM.C absolut verlassen. Die Rocker aus Japan erreichen in nur wenigen Minuten die Zufriedenheit ihrer Zuhörer. Ausgelassen feiern, Spaß haben und die Zeit genießen – das ist es was LM.C am Besten können. Mit ihrer neuesten Single Auskopplung „Ah Hah“ beweisen die zwei Musiker wieder einmal, dass man sich in diesem Punkt auf sie verlassen kann.

Der gleichnamige Titel zur Single „Ah Ha!“ eröffnet diese zwei Tracks umfassende Veröffentlichung. Sofort beginnen die Musiker in die Saiten zu hauen, rocken von der ersten Sekunde an. Den Grundton bilden einprägsame Gitarrenriffs, die von einem angenehmen Schlagzeugtakt, zu dem man einfach nur das Tanzbein schwingen muss, unterstrichen wird. Der Refrain brennt sich in die Gehörgänge, beweist wie so viele LM.C Songs absolutes Ohrwurmpotenzial. Während in der Bridge die Worte „Be Strong – Be Pop!“ dazu animieren diese mitzubrüllen, kann man gar nicht genug von der angenehmen Stimme des Vocals bekommen. Den Abspann bildet die Wiederholung der Wörter „Ah Ha!“ und ein gewaltiger Tusch.

„Shibuya Cantabile“ ist der zweite Track auf der sehr kleinen Veröffentlichung LM.Cs. Dennoch hat auch dieser Song den typischen Charme abbekommen, den diese Band ausmacht. Mit Trommeln wird dieses Lied eröffnet. Schnell wird dem Zuhörer klar, dass dies zwar keine schnulzige Ballade werden wird, aber trotzdem nicht so wie der Vorgänger ist. Hingebungsvoll und emotional singt der Sänger die Lyriks, animiert die Fans dazu, ihm ihre volle Aufmerksamkeit zu schenken. In den Strophen wird die tragende Melodie eher ruhiger und wieder einmal bildet den Grundton eine solide Gitarrenbasis. In der Bridge wird die über den ganzen Song bereits im Hintergrund verankerte Pianomelodie besonders hervor gehoben. Nach knapp fünf Minuten ist der Spuk auch schon wieder vorbei und angenehm bleibt diese Single in Erinnerung.

Alles in allem ist „Ah Ha!“ eine mehr als gelungene Veröffentlichung, die sich problemlos und vorallem übergangslos in das Gesamtbild der Mannen von LM.C einfügt. Wir können also gespannt sein, was sich die jungen Japaner noch so alles einfallen lassen werden.

 

Tracklist:
1.Ah Ha!
2.Shibuya Cantabile

 

 

 

in Zusammenarbeit mit: www.akataiyou-no-nihon.com
in
Zusammenarbeit mit: www.anime-thunder.de