Muddy Apes - Fairy Dirt No.5

Kategorie:  Album-Rezension

Region:  Japan

 

Erscheinungsdatum: 25.07.2013

 

Pünktlich zu Beginn der zweiten Hälfte, des Jahres 2013, setzten die „Muddy Apes“ mit ihrem Album „Fairy Dirt No.5“ einen weiteren Stein in ihrer Geschichte. Die Band hat es geschafft die kulturellen Einflüssen ihrer Herkunft von Ost und West perfekt, in einem neun Track reichenden Album zu vereinen. Für alternative Fans ist diese CD echt zu empfehlen. Wir von Akataiyou no Nihon haben die Möglichkeit bekommen einen kurzen Einblick in das Album zu werfen, welches unter dem Label Okami Records erschienen ist.

Wer bereits Bands wie lynch oder Dir en Grey kennt und sich einmal etwas anderes auf die Ohren wünscht, der wird sich über dieses Album auf jeden Fall freuen.

Neben der lässig ruhigen Stimme, die teilweise sehr hypnotisierend wirkt, besteht das Album „Fairy Dirt No.5“ vorwiegend aus Songs die ins alternative reingehen, aber auch eine Spur von Grudge aufweisen. Die Melodie ist abwechslungsreich, so dass es jedenfalls nie langweilig wird und das Herz eines jeden alternative Fans erfreuen wird. Neben schnelleren Titeln wie „Angel Devil Boom“ gibt es auch eine Ballade mit dem Titel „Terasu Karma“, die zum Träumen einlädt und einen in eine andere Welt zieht.

Zusammenfassend kann man eigentlich nur sagen wer alternativ mag wird dieses Album definitiv lieben. Und es sollte bei keinem Liebhaber im Schrank fehlen.

 

Tracklist:
1. New Sunday
2. Kizuna Drive
3. Beautiful Drunk
4. Tequila No 5
5. Space Monkey
6. Peep Show
7. Terasu Karma
8. Angel Devil Booom
9. Generation 555

 

in Zusammenarbeit mit: www.akataiyou-no-nihon.com