The Rasmus - Black Roses - Album Review

Kategorie:  Album-Rezension

Region:  West-, Mittel- und Südeuropa

Schwarze Rosen – diesen Titel haben sich die finnischen Rocker von The Rasmus für ihr siebtes Studioalbum einfallen lassen. Am 26. Septemer 2008 erschien diese Platte und man kann wirklich sagen, dass sie die Schönheit einer Rose, aber auch deren stachelige Dornen vorweisen kann. Ersteres liegt daran, dass die Band es immer wieder schafft, in den Köpfen der Fans ein Bild zu erzeugen. Mit den doch sehr gut gewählten Worten in den Lyriks, fesseln sie einen an sich und zeigen, dass man in manchen Situationen nicht allein ist. Dennoch sprechen sie klar und deutlich Problematiken an, bringen einen so durch kleine Dornenstiche wieder in die Wirklichkeit. In einer elf Songs umfassenden Tracklist zeigen The Rasmus, dass sie wandelbar sind und dennoch immer ihrem Stil und ihren Überzeugungen treu bleiben. Vom ersten bis zum letzten Titel kann man einer kleinen Spur von schwarzen Rosenblättern folgen und gelangt schließlich sicher und wohlbehalten an seinem Ziel an. Ein sehr gelungenes Album, das in keiner Sammlung fehlen darf.